Sofortige Öffnung des Limburger Impfzentrums

Die hessische Landesregierung hat bekanntgegeben, dass in Hessen zunächst nur sechs der ursprünglich 28 geplanten Impfzentren am 19.01.2021 ihren Betrieb aufnehmen sollen. Diese liegen in den Städten Frankfurt, Wiesbaden, Kassel, Fulda, Gießen und Darmstadt. Daraus ergibt sich bei der Verteilung des Impfstoffes eine klare Benachteiligung der Bevölkerung auf dem Land Entweder nehmen die Menschen lange Fahrtwege in Kauf oder können sich erst nach Öffnung des Impfzentrums vor Ort impfen lassen.

Untragbar für die Bevölkerung im Landkreis

Dass dies ein Zustand ist, der nicht zu rechtfertigen ist, haben die Bürgermeisterin und die Bürgermeister des Landkreises in einer gemeinsamen Pressemitteilung bereits kritisiert. Im Landtag unterstützt der heimische Abgeordnete Tobias Eckert die Forderung nach einer zügigen Öffnung aller Impfzentren in Hessen. Als SPD Limburg schließen wir uns dieser Forderung an.

Petition fordert Öffnung aller Impfzentren in Hessen

Eine Petition, die in Limburg ihren Ursprung nahm fordert, dass die Landesregierung ihr Versprechen einhält und alle hessischen Impfzentren am 19. Januar in Betrieb nimmt. Dass die verfügbaren Impfdosen nicht der Menge entsprechen, die zuerst geplant war darf nicht die Ausrede dafür sein, dass die Bevölkerung in den hessischen Städte bevorzugt wird. Jede Person in Hessen hat das selbe Recht darauf, die Impfung zu erhalten. Steht also wenig Impfstoff zur Verfügung, muss also im ganzen Bundesland wenig geimpft werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top