Antrag der SPD-Fraktion im Ortsbeirat Kerstadt

Der Ortsbeirat Limburg-Innenstadt bittet den Magistrat,

1. Die Einfahrt von der Frankfurter Straße in den „Meilenstein“ als auch die Zufahrt in die „Breslauer Straße“ zu entschärfen.
Geeignete Maßnahmen sind:
1.1. Die Zu-/Ausfahrt Meilenstein verbreitern, damit ein gefahrloser Gegenverkehr möglich wird.
1.2. Aufstellen von Pollern im rechten Kurvenbereich Einfahrt in die Breslauer Straße oder in diesem Straßenbereich mehrere (die Breslauer Straße ist durch die
Einbahnstraßenregelung Durchgangsstraße für das Wohngebiet) Temposchwellen
einbauen – auch wegen des Spielplatzes am Ende der Breslauer Straße.

2. Das gesamte Wohngebiet in einen „Verkehrsberuhigten Bereich“ umwidmen.

3. Parksituation im Wohngebiet mit weiteren Parkplätzen verbessern:
– Zusätzliche Parkplätze können mit einer veränderten Einzeichnung in den Straßen
geschaffen werden
– Verbot von Parkern mit rotem Nummernschild
– Mit der GSW abstimmen, ob auf deren Grundstücken Parkplätze geschaffen werden können
– Parkplätze am Straßenrand Breslauer Straße an der Grünfläche neben dem Spielplatz schaffen (ca. 5-7 Schrägparkplätze)
– Möglichkeit Anwohnerparken mit Parkausweisen prüfen.

Begründung:
Die Verkehrssituationen in den Zufahrtsbereichen in den Meilenstein und in die Breslauer Straße sind unübersichtlich. Beide Engpässe stellen für Kinder und Fußgänger Gefahrenschwerpunkte dar; der ungesicherte Fußgängerweg wird regelmäßig von PKW’s befahren. Zusätzlich werden in diesem Bereich Parkplätze inkl. Fußgängerwege von ansässigen Autohändler mit PKW’s ohne Kennzeichen bzw. mit roten Kennzeichen blockiert, so dass Fußgänger auf die Straße ausweichen müssen. Im Wohngebiet ist eine Parkplatzblockade von diesen Autohändlern ebenfalls zu beobachten. Die schon kritische und knappe Parkplatzsituation im Wohngebiet wird somit weiter verschärft und erschwert die Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen, Lieferwagen und LKW’s.

Das Schild „Tempo 30“ in der Zufahrt zum Meilenstein ist schwer wahrnehmbar. Zwei größere Schilder an beiden Seiten der Zufahrt zum Wohngebiet mit dem Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich im gesamten Wohngebiet und in Verbindung mit den o.a. Pollern bzw. Temposchwellen können ein zu schnelles Fahren mindern.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*