Backesbrot in Hollesse

Backesfest mit frischem Brot und spannenden Diskussionen

Bei wunderschönem Herbstwetter startet der Bürgertreff mit frischgebackenem Brot und süßem Apfelmost am Brunnenplatz.

Wir haben dabei erfahren, auf dem jetzigen Brunnenplatz stand in alter Zeit das Lindenholzhausener Dorfbackeshaus, welches dann der alten Bürgermeisterei weichen musste, die auch schon längst Geschichte ist. Das Backesfest ist damit eine Reminiszenz zum historischen Vorbild. Schön, dass solche Erinnerungen nicht verlorengehen.

Die Hollesser ließen sich frischgebackenes Schmalzebrot und süßen Most schmecken, nutzten dabei die Gelegenheit über aktuelle Themen zu diskutieren.

Die unendlich traurige Geschichte der dringend benötigten B8 Ortsumgehung war wieder mal prominentes Anliegen. Obwohl, als vordringlicher Bedarf im Bundesverkehrswegeplan ausgewiesen, wird der Ausbau von der schwarzgrünen Landesregierung, trotz vorhandener Finanzmittel, mit konstanter Bosheit verweigert. Stattdessen werden ad hoc Fahrradschnellwege gebaut und Autobahnabschnitte mit Oberleitungen ausgestattet. Es bleibt beim schon sattsam bekannten Fazit: „Wer schwarzgrün wählt, entscheidet sich gegen die Ortsumgehung“.

An kompetenten Gesprächspartnern zu Diesem und anderen Themen herrschte kein Mangel, Bürgermeister Dr. Marius Hahn, der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer und die Landtagsabgeordnete Marion Schardt-Sauer, haben es sich nicht nehmen lassen zum Bürgertreff zu kommen, um aus erster Hand über Kommunal- Kreis- und Landespolitik zu berichten und mit den Hollessern zu diskutieren. Vielen Dank dafür!

Um 16:00, alles Brot war gebacken und verteilt, der Mostpegel im Fässchen bedenklich abgesunken, die Spendenbox, mit einem kleinen Bäuchlein, erfreulich gefüllt, ging der Hollesser Bürgertreff harmonisch zu Ende.

Uns als Veranstalter hat es Spaß gemacht, es war gewiss nicht unser letzter Bürgertreff. Lassen Sie sich überraschen.

Ihre

Heike Bartsch


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*