Sommerprogramm, von Mühle zu Mühle mit GenossInnen aus Brechen

Theda Ockenga, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Brechen, hatte die wunderbare Idee einer gemeinsamen Wanderung. Am Samstag den 4.7., um 10:30 Uhr startete die Wandergruppe von der Brückenmühle Niederbrechen zur Lindenmühle Lindenholzhausen. Beide Mühlen verbindet ein ähnlicher Werdegang, nach Jahrzehnten des Stillstandes sind sie jetzt beliebte Treffpunkte mit gastronomischem Angebot.

Tobias Eckert war, aufgrund der brisanten Landtagssitzung zur Haushaltsdebatte, leider verhindert. Dafür war David Ramakers, Geschäftsführer der Jusos, mit von der Partie. Unterwegs im Emsbachtal gab es Interessantes zu erfahren. Theda Ockenga erläutert den Neubau der Kläranlage Niederbrechen. Christof Schneider berichtet kundig zum Rundwanderweg B2, zur eigens angelegten Magerwiese, die regelmäßig von Ziegen vor der Verbuschung bewahrt wird. Das Emsbachwehr ist mittlerweile mit einem Bypass für den Fischaufstieg versehen. Nach Passieren der Gemarkungsgrenze führt der Weg entlang des Mühlgrabens der Lindenmühle, hier konnten wir im Wald, Spuren des früheren Eisenerzbergbaus entdecken.

Um 12Uhr erreichte unsere Wandergruppe die Lindenmühle. Ein Prosit auf Tobias Eckert der, obwohl abwesend, zur ersten Runde eingeladen hat.

Von unserem Genossen Stefan Friedrich wurden Geheimnisse der Imkerei gelüftet. Hochinteressant, mit Erstaunen haben wir erfahren, dass nicht die Königin im Bienenvolk das Sagen hat, sondern die Arbeiterinnen mit ihrem Verhalten das Handeln der Königin bestimmen. Entspricht auch unseren Vorstellungen, von den Bienen kann man Demokratie lernen. Ganz im Gegensatz zu dem, was im Moment im hessischen Landtag geschieht, dort hebelt schwarz-grün mit einem Taschenspielertrick die demokratische Willensbildung aus. Mit einer Honigverkostung endete Stefan Friedrichs Präsentation.

Die gemeinsame Veranstaltung mit den Genossinnen und Genossen aus Brechen, war interessant und lehrreich. Es ist schön und sinnvoll sich auch über die Ortsvereinsgrenzen zu vernetzen. Wir können voneinander lernen und politische Erfahrungen austauschen, zumal wir mit unseren dringend benötigten B8 Ortsumgehungen ein gemeinsames Problem haben.

Der nächste Event ist schon in Planung, dann kann hoffentlich auch Tobias Eckert dabei sein.

Ihre

Heike Bartsch

             

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top