Marius Hahn stellt sich der Wahl

Marius Hahn wird sich 2015 erneut um das Amt des Limburger Bürgermeisters bewerben. Neben seiner Partei wird Hahn dabei auch von einer überparteilichen, breit aufgestellten Wählerinitiative unterstützt, die sich gerade formiert.

Marius Hahn: „Ich bin froh, dass ich neben der Unterstützung meiner Partei, die mir sehr wichtig ist, auch die Unterstützung einer Wählerinitiative erfahre, in der sich Menschen unterschiedlichsten Alters und unterschiedlichster politischer Prägung gerade zusammenfinden. Gerade weil ich den Bürgern das Angebot mache, ein bürgernaher und überparteilicher Bürgermeister zu sein, der eine transparente, die Menschen einbeziehende Politik macht, nehme ich das Unterstützungsangebot auch von nicht parteizugehörigen Bürgerinnen und Bürgern sehr gerne an. Selbstverständlich werde ich in den nächsten Tagen Gesprächsangebote an Parteien und Bürgerinitiativen unterbreiten und stehe auch interessierten Bürgern gerne zur Verfügung. Dabei steht selbstverständlich die inhaltliche Ausrichtung der Stadtpolitik im Vordergrund: Ich will nicht alles anders machen, sondern vieles besser.“

Kernpunkte des Wahlkampfes werden nach Hahn die Einbeziehung der Bürger in die Stadtpolitik sowie damit einhergehend die Transparenz der politischen Entscheidungen sein: „Einsame Entscheidungen hinter verschlossenen Rathaustüren wird es mit mir nicht geben – durch ein Bürgerbüro will ich den Bürgern, die ich als Auftraggeber verstehe, ein Serviceangebot unterbreiten.“ Ferner müsse, laut Hahn, die Stadt die Stadtentwicklung wieder in die eigene Hand nehmen. Dabei geht es neben einem Gesamtverkehrskonzept um weitere wichtige Punkte. Bezahlbarer Wohnraum und weitere Angebote für Jung und Alt müssen ganz oben auf der Agenda stehen. Daneben wird auch die Ansiedlung einer Fachhochschule bzw. Universität ein wichtiges Thema sein:

„Eine Stadt mit der Lage und der Größe von Limburg braucht dringend neben der Ansiedlung von leistungsfähigen Unternehmen solch eine Bildungseinrichtung, um attraktiv zu sein.“Auch in der Sozialpolitik gilt für Hahn: „Alle werden mitgenommen“. Es gelte, allen Vereinen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern das Angebot zu unterbreiten, unterstützt vom Rathaus zusammenzuarbeiten und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. In Limburg fehle es deutlich an einem Wir-Gefühl.

Dr. Marius Hahn freut sich auf einen spannenden, fairen und konstruktiven Wahlkampf und sagt diesen den potentiellen Gegenkandidaten zu.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top