Rabanus ruft Unternehmen zur Eintragung im neuen Green-Tech-Atlas auf

Der Bundestagsabgeordnete Martin Rabanus (SPD) ruft diejenigen Unternehmen in seinem Wahlkreis, die im Segment der „grünen Technologien“ tätig sind, dazu auf, sich an der Neuauflage des „Green-Tech-Atlas“ zu beteiligen und sich darin einzutragen. Dieser wird durch das von Ministerin Barbara Hendricks (SPD) geleitete Bundesumweltministerium neu aufgelegt. Bereits in der vorherigen Ausgabe haben ca. 2.000 Unternehmen die Chance genutzt, um ihre Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu präsentieren und sich für gemeinsame Akquisen und Projekt-Kooperationen zu vernetzen.

Rabanus erläutert: „Grüne Technologien der Unternehmen sind immer stärker gefragt. Die globale Wirtschaft befindet sich im Wandel. Klimaschonende, rohstoffeinsparende und unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhaltenden Innovationen bekommen eine immer wichtigere Bedeutung. Grüne Technologien werden bis zum Jahr 2025 etwa ein Fünftel zum deutschen Bruttoinlandsprodukt beitragen. Viele Unternehmen aus dem Bereich Umwelttechnik und Ressourceneffizienz – auch aus dem Wahlkreis Rheingau-Taunus/Limburg – haben in der Vergangenheit bereits Veränderungsprozesse in Gang gesetzt und sich damit einen Markt erschließen und dort auch behaupten können. Das belegt, dass Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Fortschritt sich nicht ausschließen müssen.“

Unternehmen aus dem Wahlkreis Rheingau-Taunus und Limburg werden daher gebeten, sich unter der Internetadresse www.greentechatlas.de bis zum 31. März aktiv zu beteiligen und in den Umwelttechnologie-Atlas 4.0 einzutragen. Die Teilnahme ist mit keinerlei Kosten verbunden. Für Rückfragen steht das Wahlkreisbüro von Martin Rabanus telefonisch (06128-246711) oder per E-Mail (martin.rabanus@bundestag.de) gerne zur Verfügung. Ansprechpartner ist Büroleiter Carsten Sinß.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top