Erweiterung Limburg Hauptfriedhof

Haushaltsvorschläge 2021

Die SPD-Ortsbeiratsfraktion Limburg Kernstadt stellt die folgenden Anträge für den Haushalt 2021

  1. Erweiterungsfläche des Hauptfriedhofs

„Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, eine Position ‚langfristige Entwicklung der Erweiterungsfläche des Limburger Hauptfriedhofs‘ vorzusehen“.

Die Erweiterungsfläche ist derzeit augenscheinlich landwirtschaftlich verpachtet. Wir regen an, den Pachtvertrag mittelfristig zu beenden und bis zur Wirksamkeit der Kündigung -auch wenn heute noch kein Belegungsbedarf besteht- die Erweiterungsfläche konzeptionell als Parkanlage vorzubereiten.

Bis sich ein dem heutigen Parkcharakter des Friedhofs entsprechender Baumbestand entwickelt hat, wird es viele Jahre benötigen; deshalb sollte absehbar damit begonnen werden.

Wir stellen uns vor, dass die Verwaltung selbst oder unter Beauftragung einer Landschaftsplanung das Zielbild künftiger Gräberfelder entwirft und dann kostengünstig dieses Zielbild verfolgt.

Hierfür wären keine festen Wege anzulegen, sondern lediglich die Versorgungsleitungen für künftige Zapfstellen vorzubereiten. Nach der Pflanzung junger Bäume könnte die Fläche als Bienen-/Blühwiese eingesät werden,die vorerst wenig Pflege benötigt.

Statt der Befestigung von Wegen könnte der Verlauf der künftigen Hauptachsen, wir haben im obigen Bild einmal zwei eingezeichnet, aus der Wiese herausgemäht werden und zum Spaziergang einladen.

Eine teure Einfriedung ist noch nicht notwendig, das vorhandene Zaunfeld könnte an zwei Stellen geöffnet und mit einem zum Zaum passenden Törchen geschlossen werden, so wie beim kleinen Tor zur Kastanienallee hin.

Die obigen Wegmarkierungen sind lediglich sinnbildlich, es wäre z.B. auch denkbar, dass die Planung vorschlägt, ein Labyrinth herauszumähen, das zur meditativen Ruhe einlädt.

Die obigen Wegmarkierungen sind lediglich sinnbildlich, es wäre z.B. auch denkbar, dass die Planung vorschlägt, ein Labyrinth herauszumähen, das zur meditativen Ruhe einlädt.

 

  1. Baumpflegemaßnahmen

„Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, die für Baumpflegemaßnahmen vorgesehene Haushaltsposition künftig um 20T€ zu erhöhen“.

Für den Haushalt 2020 hatte der Ortsbeirat künftig jährlich 20T€ für explizite BaumPFLEGE-Maßnahmen beantragt. Ziel war, durch VORBEUGENDE Rückschnitte zu verhindern, dass weiter so viele Bäume im Stadtgebiet unter der Maßgabe von Verkehrssicherungspflichten gefällt werden müssen, wie in den letzten Jahren. Die negative Stellungnahme der Kämmerei bestätigte genau diesen Gedanken. Denn sie führte aus, dass die Fällungen „…überwiegend auf den Ergebnissen der Baumkontrollen hinsichtlich der Verkehrssicherheit“ basieren.

Um mittelfristig den Zustand zu erreichen, dass in Limburg Baumpflege nicht mit Baumfällung gleichzusetzen ist, beantragen wir die Mittel erneut.

 

  1. Boule-Bahn

„Der Ortsbeirat bittet den Magistrat um die Einrichtung einer Boule-Bahn unter den Bäumen der Europa-Allee“

Nachdem auf dem Domplateau keine Fläche zur Anlage einer Boule-Bahn gefunden werden konnte, schlagen wir eine solche in der Europa-Allee am Schleusenweg vor.

Die Nähe zum Campingplatz, zum Wohngebiet Rosenhang und zur Innenstadt sind ideal für die Einrichtung einer Boule-Bahn, zumal die Fläche relativ eben ist und -holperig- heute bereits dazu genutzt wird.

Mit Rücksicht auf die Wurzeln der Allee-Bäume halten wir eine Bahn mit Turniermaßen (15m*4m) nicht für erforderlich, „Freizeitmaße (12,5m*3m) reichen völlig.

Eine weitergehende Begründung erfolgt gerne mündlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top